Dein Abenteuer beginnt hier!

Testbericht: Unterwegs mit Kind, Kegel und einfach mehr Platz – das Vaude-Autozelt Drive Van Trunk begeistert

Testbericht: Unterwegs mit Kind, Kegel und einfach mehr Platz – das Vaude-Autozelt Drive Van Trunk begeistert

Reisen mit dem Van ist schon seit einiger Zeit super beliebt und das aus guten Gründen. Man ist unabhängig unterwegs, hat sein “Haus” immer dabei und ist auch in den stärksten Unwettern bestens geschützt. Doch vor allem für BesitzerInnen kleinerer Vans, in die nicht die Deluxeausstattung mit Kochbereich, Doppelbett und Dusche reinpasst, kann es schnell mal recht eng werden und bei längeren Regenfällen kann einem der kleine Kofferraum doch schnell mal auf den Kopf fallen. Vaude hat ein Zelt gebaut, das diese Probleme beheben beziehungsweise verkleinern soll und zwar mit der Vergrößerung des Innenraums durch ein Zelt, das geschickt den Kofferraum ausbaut und so den Autobewohnern wertvolle Platzerweiterung bietet.

Das Drive Van Trunk ist aus TPU-beschichtetem Polyester mit 75 D Stärke und die Netzeinsätze aus Polyester in 50 D Stärke gefertigt. Das macht das Vaude-Autozelt angenehm robust und man muss keine Angst haben, wenn man es mal aus Versehen über eine schärfere Kante am Auto zieht. Die Beschichtung PVC-frei und komplett wasserdicht.

Getestet haben wir das Zelt zu dritt in der Pfalz und im Thüringer Wald bei miserablem Wetter. Das Auto war ein Citroen Jumpy, an den das Zelt perfekt passte.

Da wir leider nicht im Besitz eines schön ausgebauten und geräumigen Vehikels sind, aber trotzdem gerne mit Kind und Auto verreisen wollten, musste eine andere Lösung her. Zur Verfügung stand uns der Citroen Jumpy von meinen Eltern, dessen Innenraum allerdings für drei Personen doch recht begrenzt ist. Ein extra Zelt wollten wir gerne vermeiden und auch ein Dachzelt kam für uns mit 8 Monate altem Kind nicht wirklich in Frage. Auf der Suche nach einer Lösung bin ich dank eines tapir-Kollegen auf das Drive Van Trunk von Vaude gestoßen, was unsere Bedürfnisse direkt auf den ersten Blick befriedigte. Es ist sehr schnell ohne zusätzliches Gestänge aufzubauen, vergrößert den Kofferraum ohne komplizierte Konstruktion und hat ein angenehmes Packmaß.

Das Ziel war es, den Innenraum des Autos nur zum Schlafen zu verwenden und alles andere auszulagern. Kochen, Essen und die Lagerung von Kletter-und Campingausrüstung sollte also außerhalb des Autos stattfinden.

So ging es also los in die Pfalz, wo wir aufgrund von Coronarestriktionen auf dem Grundstück von Freunden am Rand des Pfälzer Waldes lagern durften. Das erste Aufbauen war super intuitiv und hat ganze 10 Minuten gedauert. Man klappt die Kofferraumklappe auf, stülpt das Zelt drüber, spannt es an den Rädern und mit 4-6 Heringen ab und ist fertig. Das ist auch mit herumkrabbelnden Kind kein Problem. Am Saum, der über die Kofferraumklappe kommt, befindet sich ein Silikonstreifen, der gut am Auto haftet, damit das Zelt auch bei starkem Wind nicht runterrutschen kann.

Im Innenraum befindet sich ein schräg angesetztes Netz, was bei uns am Tag meistens offen war und in der Nacht schnell zugemacht werden konnte. Das ist übrigens auch ein großer Pluspunkt des Zeltes: Es verbessert die Belüftung des Autoinneraumes extrem. Und man ist trotzdem komplett vor Mücken geschützt. Im Zelt selber konnten wir dann sehr komfortabel die Essensecke aufbauen und mehrere Kisten mit Equipment verstauen. Der Innenraum des Autos war dadurch komplett für das Schlaflager frei.

Leider war uns das Wetter nicht so wohlgesonnen und so haben wir dann doch mehr Zeit als gewollt im Auto verbringen müssen. Das war natürlich auch mit Zelt nicht toll, aber ohne Zelt wäre es wohl die Katastrophe geworden. Alleine der Fakt, dass man die nassen Schuhe nicht ausziehen muss, wenn man ins Trockene gehen will, sollte nicht unterschätzt werden!

Im Thüringer Wald sah die Situation leider ähnlich aus. Es gab viel Regen, Wind, aber auch ein paar schöne Sonnenstunden. Das Drive Van Trunk hat jede Wettersituation gut gemeistert und dadurch, dass die Kofferraumklappe als Decke genutzt wird, ist auch ein starker Wind überhaupt kein Problem. Und wenn das Wetter mal schön war, konnten wir die Eingangsklappe gut als Sonnensegel nutzen.

Das Drive Van Trunk von Vaude ist eine sehr sinnvolle und simple Lösung, um den Platz eines Autos zu vergrößern – bei uns hat es den Kofferaum nochmal um gut ein Drittel vergrößert. Man kann sehr gut im Zelt stehen, sich umziehen, essen, mit dem Kind spielen und sich auch bei schlechtem Wetter angenehm drinnen aufhalten. Alle diese Aktivitäten sind in einem Auto ohne Stehhöhe anstrengend und auf Dauer sehr nervig. Der Aufbau ist sehr einfach und ohne Gestänge auch alleine gut möglich. In der Nacht beim Schlafen verbessert es die Belüftung enorm und jeder, der schonmal zu zweit oder zu dritt in einem Auto geschlafen hat, weiß, wie angenehm das ist.

Das Drive Van Trunk ist also für all diejenigen perfekt, die mit kleinem Budget und ohne großen Aufwand den Komfort ihres Autos beim Campen erweitern wollen.

+ praktische, einfache und unkomplizierte Zeltlösung als Kofferraumerweiterung

+ das Zelt kann auch alleine gut aufgebaut werden

+ verbessert die Belüftung nachts enorm – ein großes Plus!

+ sehr kostengünstig

Drive Van Trunk

Drive Van Trunk

219.95€

Drive Van Trunk

Drive Van Trunk

219.95€

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Lesen: Testbericht: Unterwegs mit Kind, Kegel und einfach mehr Platz – das Vaude-Autozelt Drive Van Trunk begeistert

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Mit dem Zelt Helags 2 von Hilleberg unterwegs auf dem Kungsleden

tapir Testteam 10. August 2022

Testbericht: Eine spontane Liebeserklärung an das Fly Creek HV UL 1 Bikepack von Big Agnes

Marten 26. Mai 2021

Testbericht: Vaude CityGo Bike 23 – Rucksack oder Fahrradtasche? Na klar, beides!

Markus 11. Juni 2022

Testbericht: Mit der Vaude Skarvan Biobased Pant den Schritt in die Zukunft wagen

Celine 19. Juli 2021

Testbericht: Wohl temperiert pedalieren mit dem Cadence Tee von Mons Royale

Manuel  6. August 2021