Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Testbericht: Pally’Hi Sherpina Jacket Women – ein wolliger Begleiter für jede Jahreszeit

Testbericht: Pally’Hi Sherpina Jacket Women – ein wolliger Begleiter für jede Jahreszeit

Mit dem Sherpina Jacket Women von Pally’Hi erscheint nicht nur in optischer Hinsicht ein echter Hingucker auf dem Markt. Der 95 %-Anteil Merinowolle lässt die Herzen aller Wollliebhaber höher schlagen und der Tragekomfort wohl auch bald die derer, denen Wolle nicht so gut auf der Haut liegt.
Seit März 2019 durfte ich meinen neuen Begleiter bei zwei Wanderungen in Sachsen-Anhalt sowie einer Kanutour in Mecklenburg auf Herz und Nieren testen. Auch aus meinem Alltag ist der Hoodie nicht mehr wegzudenken.

Bisher nur mit einem Fleece ausgestattet, fand nun die erste Wolljacke den Weg in meinen Kleiderschrank. Anfangs machte ich mir Sorgen bezüglich der Kratzigkeit des Stoffes, aber die konnte ich schon beim ersten Anprobieren ablegen, was sich seitdem nur bestätigt hat. Das Sherpina Jacket Women wiegt 330 Gramm und besteht zu 95 % aus Merinowolle sowie zu 5 % aus Polyester. In dieser Kombination ist die Jacke faszinierend weich und angenehm zu tragen, was sie nicht nur zum Outdoorteil macht, sondern in meinem Fall auch zur perfekten Kuscheljacke abends auf dem Sofa. Zusätzlich bieten die Kapuze und die zwei vorderen Einschubtaschen Rückzugsmöglichkeiten, die den Komfort perfekt abrunden.

Für diejenigen, denen diese Jacke erst einmal optisch gefällt, die sich aber zu Recht noch weitere Fragen stellen, hält sie die Gewissheit über einige Zertifikate bereit. Zu meiner Freude ist die verwendete Wolle mulesing-frei. Außerdem erhielt das Sherpina Jacket Women den Oeko-Tex® Standard 100, der das Augenmerk auf die Eingrenzung der verwendeten Stoffe und Chemikalien legt, außerdem das Woolmark-Blend-Zertifikat, das garantiert, dass im jeweiligen Kleidungsstück tatsächlich 50-90 % Merinowollanteil enthalten sind. Auch wird das BSCI-Siegel angegeben. BSCI ist eine Mitgliederinitiative zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen. AWTA Limited ist die Australian Wool Testing Authority und beschäftigt sich mit der Qualität der verwendeten Wolle, also zum Beispiel mit dem Faserdurchmesser. Die ISO 9001:2008 ist u. a. eine Norm für die kundenorientierte Arbeitsweise. Auch wenn der ein oder andere über die Wirksamkeit mancher Siegel wie dem Oeko-Tex® Standard 100 streiten möchte, zeigt Pally‘Hi hinsichtlich Umwelt und sozialer Verantwortlichkeit auf jeden Fall den Willen, die Zukunft mitzugestalten. Der Name der Firma stammt übrigens vom keltischen Begriff „tally hi“, der die Schurmethode mit dem geringsten Stress für das Schaf beschreibt. All das verbunden mit der Weichheit der Jacke und der Tatsache, dass ich sie seit dem Kauf jeden Tag getragen habe, rechtfertigt für mich dann auch ihren Preis von knapp 170 Euro.

Alle Nähte des Sherpina Jacket Women sind sauber verarbeitet. Nach zweimonatigem täglichen Tragen löst sich nirgends ein Fädchen. Die geräumige Kapuze umrundet angenehm den Kopf und die elastischen Bünde an Ärmeln sowie Saumabschluss fühlen sich gut an und beengen nicht. Die hinterlegten Reißverschlüsse lassen sich locker öffnen und schließen. Bis jetzt konnte ich noch kein unfreiwilliges Sich-Verhaken feststellen, auch nicht in der Eile. Besonders angenehm ist der kleine übergelegte Stoff am oberen Ende des Reißverschlusses, der ein Kratzen desselben am Kinn verhindert.

Mein neues Lieblingsteil musste schon einiges aushalten. Vom Einräuchern durchs Lagerfeuer bis zur Funktion als Sitzkissen bei der tapir-Paddeltour war alles dabei. Merinowolle schlägt für mich mit ihrer temperaturregulierenden Eigenschaft und Geruchsneutralität alles. Nachdem ich das Sherpina Jacket Women nun zwei Monate jeden Tag trage und darin auch geschwitzt habe, kann ich bis heute keinerlei Geruchsanhaftung feststellen. Auch der Räuchergeruch vom Lagerfeuer ist innerhalb von 2 Tagen schnell wieder verschwunden. Bisher musste ich sie noch nicht waschen, Aushängen reichte. Bei leichtem Regen beim Wandern oder Radfahren schlägt sich der Hoodie ausgezeichnet. Er hält ein wenig (!) Regen ab und trocknet schnell. Unter Starkregen und übergeworfener Regenjacke hält er wunderbar warm, sodass man das windige Regenwetter auch draußen genießen kann. Bei offenem Reißverschluss sorgt er auch an wärmeren Tagen für eine Wohlfühltemperatur ohne großes Schwitzen.

Ich habe die Sherpina Jacket Women als Kopfkissen im Zelt, Kuscheljacke auf der Couch, Sitzkissen im Kanu, leichte Frühlingsjacke am Tag und wärmende Jacke in der noch kühlen April-Nacht am Lagerfeuer verwendet. Sie hat bisher alle Strapazen ohne Spuren mitgemacht, die Nähte halten und sie bleibt kuschlig. Für 170 Euro bekommt man hier einen echten Allrounder, den man draußen zu allen Jahreszeiten sowie Zuhause einsetzen kann, und mit dem man wenig bis keinen Aufwand hat. Auch das Gewicht finde ich persönlich für den Funktionsumfang angemessen, am oder im Rucksack findet sich für das Wollfleece immer ein Plätzchen. Mit mir hat die Sherpina Jacket Women auf jeden Fall einen Fan mehr.

Pro
+ 95 % Merinowolle und die damit verbundenen temperaturregulierenden Eigenschaften
+ der unglaubliche Tragekomfort
+ Schlichtheit, Allrounder

Contra
– großes Packmaß
– keine Farbauswahl

Sherpina Jacket Women

Sherpina Jacket Women

Schlichtes, kuscheliges Wollfleece für Tour und Alltag.

zum tapir-store
Out of Border Jacket Men

Out of Border Jacket Men

Gleiche Bauweise, die Männervariante der Sherpina.

zum tapir-store

Kommentar schreiben

Lesen: Testbericht: Pally’Hi Sherpina Jacket Women – ein wolliger Begleiter für jede Jahreszeit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Journey JoI Women Sea to Summit – Ein Allrounddschlafsack für warme Tage

Sandra 16. September 2019

Testbericht: Ortovox Merino Windbreaker Women - minimalistischer Windschutz mit kleinem Packmaß

Anne  4. März 2019

Pally'Hi - das grüne Schaf

Laura 26. Juni 2019

Testbericht: Vaude Brenta 25 - Rucksack-Allrounder mit toller Passform

Anna 26. März 2019

Kreuz und quer durch Sachsen – Der Thule AllTrail 45L im Praxistest

Marc 19. September 2018