Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Testbericht: Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau – Die Prolite Apex von Therm-a-Rest

Testbericht: Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau – Die Prolite Apex von Therm-a-Rest

Gut Ding will Weile haben … seit über fünf Jahren bin ich auf der Suche nach einer neuen Isomatte, die zugegebenermaßen meinen recht anspruchsvollen Erwartungen gerecht werden soll. Die tapir-Testtour 2019 hat mir nun die Möglichkeit gegeben, einen spannenden Kandidaten zu testen. Aber kann die Prolite Apex von Therm-a-Rest meinen hohen Ansprüchen an Qualität, Packmaß, Gewicht und Komfort gerecht werden? Ob sie das schafft, lest ihr hier im Praxistest.

Meine nun schon sehr in die Jahre gekommene Therm-a-Rest-Standardmatte will ich ersetzen. Sie ist einfach zu schwer, zu groß und isoliert nur bei Plusgraden. Gesucht wird also eine leichte, kompakte, für Radtaschen geeignete 3- oder 4-Jahreszeiten-Matte, also wie immer: die „eierlegende Wollmilchsau“. Bei den vergangenen Testtouren habe ich rege die Chance genutzt, diverse Matten verschiedener Hersteller zu testen. Exped und Mountain-Equipment-Luftmatten waren ebenso dabei wie selbstaufblasende von Sea to Summit. Keine konnte mich komplett überzeugen und somit nahm ich diesmal einen neuen Anlauf mit der Apex Prolite von Therm-a-Rest. Die Wahl dieser Matte war nicht schwer, da sie der Nachfolger der nicht mehr hergestellten EvoLite ist, die mir auch schon recht gut gefallen hatte.

Nun zu meinen Erfahrungen mit der neuen Prolite Apex: Ausschlaggebend für meine Wahl genau dieser Matte war der für mich perfekte Kompromiss aller Kriterien: Sie ist mit 630 g in der Regular-Variante absolut top geeignet für meine Vorlieben wie mehrtägige Klettersteigtouren oder Radausflüge. Auch der Schlafkomfort sollte nicht leiden. Ich möchte nicht mehr auf 2 cm über dem Boden jeden Druckpunkt spüren – so ist die fünf Zentimeter dicke Matte ein echter Luxus. Das Packmaß hat mich ebenfalls total überzeugt und sollte sowohl für Tourenrucksack oder Radtasche passen. Der von Therm-a-Rest völlig neu entworfene Packsack bietet die Möglichkeit, die von mir lieblos zusammengerollte Matte schnell zu verstauen und mittels Riemen zu komprimieren. Endlich nicht mehr so ein Gequetsche!

Die zur Auswahl stehenden Größen sind typisch Therm-a-Rest: REGULAR 183 x 51 cm, LARGE 196 x 63 cm und REGULAR WIDE 183 x 63cm. Und genau letztere wäre meine präferierte Variante. Da ich eher Bauchschläfer bin, was ohnehin schon im Schlafsack eine Herausforderung darstellt, lernte ich schnell die etwas breitere Matte zu schätzen, gerade wenn man bei kalten Temperaturen auf Tour sein sollte – ausgestreckte Gliedmaßen kühlen nicht so schnell aus. Immerhin ist die Apex Prolite für Temperaturen bis -11 °C ausgelegt, an die ich bei unserem sommerlichen Test natürlich nachts nicht heran kam.

Der Grund für das angenehm schmale Packmaß und kleine Gewicht bei zugleich hohem Liegekomfort liegt in der StrataCore™-Konstruktion: Hierbei wird ein durchgängiger Thermoschaum zwischen alternierenden Schaumstoff- und Luftrippen eingearbeitet. Die Konstruktion wird besonders ersichtlich, wenn man die Prolite Apex gegen das Licht hält.

Hinfällig ist das Aufpusten wie bei einer Luftmatte, zwei bis drei Luftzüge reichen aus, um den gewünschten Härtegrad der selbstaufblasenden Isomatte zu erzeugen. Zu viel reingeblasene Luft kann bequem, auch in der Nacht, über das alt bewährte Therm-a-Rest-Ventil abgelassen werden. Neben einem ebenen, nicht-schaukeligen Liegegefühl ist für mich außerdem die Robustheit des Materials kaufentscheidend.

Die Suche war erfolgreich! Die Therm-a-Rest Prolite Apex ist für mich der perfekte Kompromiss und kommt der eierlegenden Wollmichsau sehr nahe. Sicherlich ist es nicht die leichteste, kleinste, wärmste oder robusteste Matte, aber eben eine, die alles vereint. Für mich ist sie eine der am vielseitigsten einsetzbaren Isomatten auf dem Markt und somit genau das, was ich gesucht habe. Auch nach Nachteilen der Matte habe ich gesucht. Aber was soll ich sagen? – Mir ist wirklich keiner aufgefallen! Ich werde die Prolite Apex nun über die nächsten Jahre weiter benutzen und hoffe, dass das auch so bleibt.

+ für mich optimales Gleichgewicht zwischen Packmaß, Gewicht und Liegekomfort
+ auch für Bauchschläfer angenehm
+ ebenes Liegegefühl
+ robustes und rutschfestes Außenmaterial
+ überarbeiteter, bedienungsfreundlicher Packsack
– konnte ich keine feststellen

Prolite Apex

Prolite Apex

Klein verpackbare, leichte und gemütliche Isomatte.

zum tapir-store

Kommentar schreiben

Lesen: Testbericht: Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau – Die Prolite Apex von Therm-a-Rest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Vaude Performance 7 M – kleines Matten-Leichtgewicht

Pia 21. August 2019

Schlafen wie auf Wolke 7: die Dream Comfort 10 L Matte von Vaude im Test

Simone  6. November 2018

Testbericht: Therm-a-Rest Hyperion 32F/0C - warmes Schlafsack-Fliegengewicht für Grammjäger

Manuel 10. Juli 2019

Testbericht: 3 Wochen mit der Klymit Static V2 Isomatte durch Georgien

tapir Testteam 20. September 2019

Testbericht: Pally'Hi Sherpina Jacket Women – ein wolliger Begleiter für jede Jahreszeit

Celine  3. Juli 2019