Dein Abenteuer beginnt hier!

Testbericht: Der Grayl Geopress Purifier – Wasserfilter und Trinkflasche in einem

Testbericht: Der Grayl Geopress Purifier – Wasserfilter und Trinkflasche in einem

Seit ca. einem Jahr genießen meine Freundin Steffi und ich nun schon das #VanLife. Als Kletterer bietet diese Art des Reisens viele Vorteile für uns. Der positivste Aspekt? Wir müssen nach einem langem Klettertag keine Campingplätze mehr anfahren. Wo wir schlafen, richtet sich also danach, an welchem Spot wir am nächsten Tag klettern wollen oder an welchem Baum wir unsere Hängematte für einen Restday aufspannen möchten. Der Verzicht auf Campingplätze bringt jedoch auch einen Nachteil mit sich: Trinkwasserquellen sind nicht in jedem Ort verfügbar und Plastikflaschen aus Supermärkten sind einfach doof. Höchste Zeit für einen Wasserfilter!

Mit dem Geopress™ Purifier hat die Firma Grayl® ein Reinigungs- und Filtersystem auf den Markt gebracht, welches ihr nun auch zwischen den abenteuerlichen Wänden des tapirs erwerben könnt. Wir haben den Wasserfilter auf einem vierwöchigen Klettertrip durch Frankreich und Italien genauer unter die Lupe genommen und für euch getestet.

Mit einem Wasserdurchgang von 5 Liter/Minute ist der Geopress™ Purifier deutlich effizienter als seine Konkurrenten in unserer Technikecke. Der Wasserfilter aus BPA-freiem Kunststoff dekontaminiert in einem Filtervorgang 710 ml Wasser. Das austauschbare Filterelement ist laut Herstellerangaben für 350 Filterdurchgänge ausgelegt, was einer Gesamtkapazität von 250 Litern entspricht. Bei einer durchschnittlichen Wasserzufuhr von 2,5 Litern/Tag dehydriere ich in den nächsten 100 Tagen insofern nicht. Schön!
So leistungsstark der Filter auch ist, er bringt doch ein stattliches Eigengewicht von 450 g auf die Waage. Mit diesem Fakt haben sich die Ultralight-Trekker unter euch vermutlich verabschiedet. Es sei jedoch gesagt, dass der Filter zeitgleich als Trinkflasche genutzt werden kann und somit das Mitnehmen einer zusätzlichen Trinkflasche erspart. Der Purifier filtert und entfernt:

  • Keramikfasern mit Ionenfilter: bindet 99,9 % der Protozoen (Giardia, Cryptosporidium, Amöben), 99,9999 % der Bakterien (E.Coli, Salmonellen, Shigellen) sowie 99,99 % der Viren (Rotavirus, Norovirus, Hepatitis-A-Virus)
  • fein pulverisierte Aktivkohle: filtert Schwebeteilchen (Mikroplastik, Sedimente, Schluff), Chemikalien (Chlor, Benzol, Chlorofom) und Schwermetalle (Blei, Arsen, Chrom)
  • Teststandard: United States Environmental Potection Agency

… so das Motto des US-amerikanischen Unternehmens Grayl aus Seattle.

Füllen

Mit Hilfe einer leichten Drehbewegung lässt sich die innere Presse des Geopress™ Purifier von dem wiederbefüllbaren Behälter trennen. Der Behälter wird bis zur angegebenen Linie mit dem zu filternden Wasser der Quelle gefüllt.
Stehen mehrere Quellen zur Verfügung, ist es ratsam, sich stets für die sauberste, sicherste und zuverlässigste Quelle zu entscheiden. Stark verschmutzte Wasserquellen mit einem hohen Anteil an Feststoffen verkürzen die Lebensdauer der Filterpatrone.

Drücken (Filtern)

Die innere Presse wird nun mit Unterstützung des eigenen Körpergewichts durch den gefüllten Behälter gedrückt. Der Behälter sollte hierbei auf einem stabilen Untergrund platziert werden, da es eine Prise Kraft benötigt, um das Wasser durch die Filterpatrone zu drücken. Damit die Luft im Filter entweichen kann, empfiehlt es sich, den Verschlussdeckel der Drink Cap während des Filtervorgangs zu öffnen. Laut Herstellerangaben beträgt dieser Vorgang lediglich 8 Sekunden! Bei mir hat der Prozess, je nachdem wie groß der Durst war, im Durchschnitt 15-20 Sekunden gedauert. Sicherlich geht das mit viel Wohlwollen auch schneller, nichtsdestotrotz finde ich die Vorgabe von 8 Sekunden ein wenig zu sportlich.

Trinken

Das dekontaminierte Wasser kann entweder direkt aus der Trinköffnung getrunken oder auslaufsicher im Rucksack verstaut werden. Praktisch finde ich zudem, dass der Filter mit einem Karabiner an die Außenseite des Rucksacks gehängt werden kann.

Ob Wochenendtrip ins Frankenjura oder in entlegenere Gebiete unseres Planeten: Der Geopress™ Purifier von Grayl wird zukünftig einen Platz in unserem Reisegepäck finden. Das hohe Eigengewicht wird durch die Tatsache wettgemacht, dass ich mir das Mitführen einer weiteren Trinkflasche sparen kann. Den Preis von 99,95 € (Ersatzfilter: 29,95 €) finde ich aufgrund der hochwertigen Verarbeitung, der innovativen Konstruktion und seiner enormen Leistung in Bezug auf den Wasserdurchgang vollkommen angemessen. Fans des Ultralight-Trekking finden gewiss bessere Alternativen.

Für alle diejenigen, die noch ein wenig Platz im Rucksack oder Reisegepäck finden, ist der Wasserfilter ein wahres Geschenk. Unbeschwertes trinken von Gebirgsflüssen, stehenden Gewässern in der Wildnis oder einfach mal einen großen Schluck Wasser aus dem Cospudener See? In Zukunft kein Problem mehr! Eine super Alternative zu abgefüllten Flaschen und Plastik ist er obendrein.

+ Hochwertige Verarbeitung und großartige Haptik
+ Wasserfilter & Trinkflasche in Einem
+ Wasserdurchgang
+ Robustheit
+ Filterelement austauschbar

– Kraftaufwand beim Filtern
– Eigengewicht

Geopress Purifier

Geopress Purifier

99.95€

Wasserfilter Filterelement Grayl Geo

Wasserfilter Filterelement Grayl Geo

29.95€

Kommentar schreiben

Lesen: Testbericht: Der Grayl Geopress Purifier – Wasserfilter und Trinkflasche in einem

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Sehen und Gesehenwerden auf Leipzigs Straßen – mit dem Sigma AURA 80 USB Radleuchtset

Marten  2. Februar 2021

Testbericht: Mit Sack, Pack und Eagle Creeks Pack-It™-Taschen in Nepal

tapir Testteam  1. Juli 2021

Testbericht: Praktisch, unkompliziert und einfach gut – Trinken mit dem Trinkbecher Stanley Ceramivac™

Celine 12. Februar 2021

Testbericht: Ein Träumchen – der Atom SL Anorak Women

Simone 28. April 2021

Testbericht: Minimalismus pur – das Storm10 Jacket von Patagonia

Rabanus 16. März 2021