Dein Abenteuer beginnt hier!

Testbericht: Devold Nibba Hooded Jacket Men – Merino vom Feinsten aus Norwegen

Testbericht: Devold Nibba Hooded Jacket Men – Merino vom Feinsten aus Norwegen

Seit ein paar Jahren bin ich nun schon mit Klamotten des norwegischen Wollspezialisten Devold of Norway unterwegs. Bei meinem ersten Sweatshirt wusste ich noch gar nicht so genau, was dahinter steckt. Dann entwickelte sich das kuschlige Teil aus Merinowolle aber schnell zu einem meiner geschätzten Dauerbrenner. Ich war begeistert von seinen Eigenschaften, dem Klimakomfort und dass ich es so selten waschen musste, da es nicht anfing, unangenehm zu riechen. Mit gutem Gewissen wanderte es immer öfter in meine Reisetasche; bei Radtouren, im Winterurlaub und für das Wochenende mit Freunden auf dem Land.

Wichtige Anmerkung: Ich habe die Version der Wintersaison 2021/22 getragen. Die aktuelle Variante ist mit Daumenschlaufen und einer Brusttasche ausgestattet und sieht insgesamt sportlicher aus.

Leicht voreingenommen freute ich mich nun besonders, als Teil des tapir-Testteams ein weiteres Devold-Stück auszuprobieren. Das Nibba Hooded Jacket Men ist eine Kapuzenjacke aus 100 % Merinowolle. Von außen betrachtet: grau, völlig unaufgeregt, perfekt kombinierbar zu wirklich allem in meinem Kleiderschrank. In der Hand gehalten, fühlt sich die Strickjacke sehr weich und leicht elastisch an. Außen ist der Stoff eher fein und glatt, auf der Innenseite dann leicht angerauht. Die Faserstärke beträgt 20,5 mikron innen und 17,5 mikron außen. Die gröbere Faser im Innern erinnert schon stark an das Fell des blökenden, knuffigen Nutztiers, dem wir dieses Produkt verdanken. Allerdings ist der Griff weich und der Kratzfaktor gleich Null. Der Tragekomfort ist, kurz gesagt, sehr hoch: kein Drücken, Haken oder Engegefühl. Der Schnitt ermöglicht eine gute Bewegungsfreiheit der Arme und zwei robuste Saumzüge an der Hüfte lassen mich den Sitz der Jacke anpassen. Die Passform ist – typisch skandinavisch – sehr lang. Das elastische Material ist dabei eher enganliegend, sodass sich die Jacke unterschiedlichen Körperformen anpassen kann und gut sitzt. Ich trage Größe L bei 195 cm Körperlänge und 85 kg. Die Kragenkapuze geht hoch bis zum Kinn, ist enganliegend und angeschnitten für einen optimierten Sitz. Sie macht jede Bewegung mit. Komplettiert wird das Nibba Jacket durch zwei Fronttaschen mit Reißverschlüssen und Netzfutter sowie zwei Einschubinnentaschen ebenfalls mit Netzfutter. Die Verarbeitung ist hochwertig und die Zipper mit Griffschlaufe laufen sauber über den hinterlegten Reißverschluss.

Der angerauhten Wollfaser auf der Innenseite verdankt man die wirklich beachtliche Isolationsfähigkeit des Nibba Hooded Jacket Men. Der Sweater ist richtig warm, perfekt als Strickjacke für kühlere Sommernächte und den Alltag von Herbst bis Frühjahr. Als Isolationsjacke auf Rucksacktour ist mir das Nibba mit knapp 400 g dann aber doch etwas zu schwer. Vor allem kann das Packmaß nicht mit Kunstfaser- oder Daunenjacken mithalten. Somit wäre die Jacke nicht meine erste Wahl für eine gewichtsoptimierte Trekkingtour. Für komfortable Campingreisen, Spaziergänge und vor allem im der Freizeit ist das Nibba Jacket allerdings wirklich super. Apropos Trekkingtour: Das Außenmaterial und insbesondere das angeraute Innenfutter müssen natürlich pfleglich behandelt werden. Die Merinofaser ist zwar bewegungserprobt und elastisch, sollte dann aber doch nicht so stark mechanisch belastet werden. Tagelang reibende Rucksackgurte auf den Schultern mit der eingeklemmten Jacke darunter sollten tabu sein. Gleiches gilt für übermäßiges Waschen. Die Wolljacke bietet dem Träger so ein überragendes Körpergefühl, dass man sie bei dieser Arbeit am besten nicht stört durch übermäßiges Tragen von Gurt, Rucksack oder Ähnlichem. Das zu verinnerlichen, lohnt sich, um über viele Jahre Freude an Produkten aus 100 % Merinowolle zu haben. Beim Nibba Hooded Jacket Men verändert sich bei vierwöchiger normaler Nutzung das Material in seinem Aussehen ein wenig. An Saum und Armbündchen zuerst, fallen kleine Materialkügelchen auf, zu denen sich die einzelnen Fasern verbinden. Aber dieses „Pilling“ ist im Rahmen und kein Qualitätsmangel aus meiner Sicht. Besonders positiv äußert sich beim Nibba Jacket die geruchshemmende Wirkung der Merinowolle. Selbst Feuergeruch nach drei Lagerfeuerabenden im Altmühltal war schnell verflogen, sodass die Jacke nicht gewaschen werden musste. Als eher positiv bewerte ich auch die Kapuze. Sie bietet das kleine Extra an Isolierung, verliert man doch über einen unbedeckten Kopf viel Körperwärme. Super, falls beim Herbstspaziergang keine Mütze zur Hand ist oder man einfach mal den Kopf ein wenig einziehen will. Auch unter einem Fahrradhelm macht sich die Kapuze gut.

Devold of Norway verarbeitet schon seit 160 Jahren ausschließlich Wolle. Die von Devold eingesetzte Merinowolle ist mulesing-frei gewonnen und kann nachverfolgt werden. Wolle erkämpft sich zu Recht einen gewichtigen Platz im Portfolio der gängigen Outdoorausrüster. Sie verfügt über isolierende, feuchtigkeitstransportierende Eigenschaften und ist geruchshemmend. Wolle hat auch aus der Perspektive der Ressourcenschonung viele Vorteile. Sie ist ein nachhaltiger Rohstoff, weil nachwachsend, und es fällt keine Mikroplastik bei Produktion und Wäsche an. Wenn sich Fasern aus der Jacke lösen und in die Umwelt gelangen, besteht kein Grund zur Sorge, denn reine Merinowolle ist biologisch abbaubar. Die natürliche Geruchsneutralität des Materials sorgt für weniger Waschgänge, die ein Kleidungsstück aus Merinowolle benötigt. So werden Wasser und Energie gespart. Die Nutzungsdauer eines Produkts gibt natürlich auch einen wichtigen Ausschlag über seine nachhaltigen Eigenschaften. Hier hat Kunstfaser aufgrund seiner Belastungstoleranz Vorteile gegenüber der Merinowollfaser. Wie vorhin beschrieben, ist eine angemessene, eher schonende Nutzung eines Kleidungsstücks aus reiner Merinowolle sinnvoll. Zu starker mechanischer Beanspruchung würde ich dieses Material nicht aussetzen. Sollte es mit der Zeit dann doch zu kleinen Löchern im Material kommen, ist Wolle reparabel. Dazu bietet auch Devold eine kleine Reparaturanleitung auf seiner Homepage an. Devold of Norway produziert in Litauen, einem Land der EU und Eurozone. Somit werden europäische Standards eingehalten, was hinsichtlich sozialer Nachhaltigkeit und den Arbeitsbedingungen ein positiver Faktor ist.

Das Nibba Hooded Jacket Men von Devold überzeugt mich mit seinem unfassbar angenehmen Tragegefühl in allen Lagen. Als Sweater für Arbeit und Freizeit, unter einer Regenjacke beim Fahrradfahren oder als wärmende Zwischenschicht. Die gelungene Kapuze und die Saumzüge machen das Handling einfach und es findet sich schnell die gewünschte Einstellung. Toll ist auch, wie die Eigenschaften der Merinowolle zum Tragen kommen. Das Naturprodukt sorgt für den perfekten Temperaturhaushalt. Dabei bleibt sie auch nach wochenlanger Nutzung absolut geruchsneutral. Abstriche muss man bekanntermaßen bei der Belastungsfähigkeit machen. Die Kapuzenjacke ist aufgrund des Materials nicht für den harten Einsatz gedacht, sondern als warme, vielseitige Strickjacke für Alltag und Freizeit. Wer nach einem Komfortteil für absolute Behaglichkeit sucht, wird hier fündig.

+ toller Tragekomfort

+ wertige Verarbeitung, robuste Saumzüge und perfekt geschnittene Kapuze

+ Merinowolle, hochfunktional und ressourcenschonend

+ hergestellt in Europa

0 Man sollte einfach im Hinterkopf behalten, dass ein Kleidungsstück aus 100 % Merinowolle ohne stabilisierenden Kern aus Kunstfaser seine Belastungsgrenzen hat

Nibba Hooded Jacket Men

Nibba Hooded Jacket Men

194.95€

Nibba Hooded Jacket Men

Nibba Hooded Jacket Men

194.95€

Kommentar schreiben

Lesen: Testbericht: Devold Nibba Hooded Jacket Men – Merino vom Feinsten aus Norwegen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Wohl temperiert pedalieren mit dem Cadence Tee von Mons Royale

Manuel  6. August 2021

Testbericht: Der Stratos Shift Bra von Mons Royale im Lauf-Yoga-Kletter-Test

tapir Testteam 18. Mai 2021

Testbericht: Nachhaltig, funktional, zukunftsweisend? – das Arc Eco Jacket von RAB

Rabanus  9. November 2021

Testbericht: Leistungsfähig, sportlich, nachhaltig – das Mono Air Houdi von Houdini

tapir Testteam  9. Oktober 2020

Testbericht: Mit der Vaude Skarvan Biobased Pant den Schritt in die Zukunft wagen

Celine 19. Juli 2021