Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Bewährter Leichtwanderschuh – Der Innox GTX Mid von Lowa im Test

Bewährter Leichtwanderschuh – Der Innox GTX Mid von Lowa im Test

Anlässlich der diesjährigen Testtour ins Allgäu bekamen zwei junge tapire neue Hufe angelegt. Einmal am Frauen- und einmal am Herrenfuß wurde dem Innox GTX Mid von Felix und mir in unterschiedlichem Gelände auf den Zahn gefühlt. Das Spannende daran war, herauszufinden, wo der Lowa-Schuh als einer unserer leichtesten halbhohen Wanderschuhe seine Stärken am besten entfalten kann.

Dank der eher wechselhaften Witterungsbedingungen im Allgäu konnten wir den Schuh sowohl bei kühlerem und feuchten Wetter als auch bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen bis 25 °C ausprobieren. Neben einer Wanderung über steinige Wege und nasse Wiesen bei Felix, stand auch ein moderater Klettersteig bei mir auf dem Plan.

Bei dem Innox GTX Mid handelt es sich um einen Leichtwanderschuh der Kategorie A; er wird von Lowa als All-Terrain-Schuh klassifiziert. Mit 790 g (Größe UK 6,0 / EU 39,5 ) ist der Innox GTX Mid ein Fliegengewicht und erreicht diese Leichtigkeit vor allem durch den Verzicht auf Leder. Auch wenn man bei der Verarbeitung des Außenmaterials Teile in Lederoptik entdecken kann, handelt es sich dabei stets um Imitate. Schuhe der Kategorie A sind ideal für leichte Wanderungen, Speedhiking, Mountainbiking oder Fahrradtouren. Für eine gute Dämpfung bei diesen Aktivitäten sorgt die von Lowa verbaute Zwischensohle Dyna PU, die jeden Schritt gut abfedert. Der Innox GTX Mid ist, wie der Name es schon verrät, mit einer Gore-Tex®-Membran ausgestattet und sichert dadurch über Tage hinweg einen trockenen Fuß im Schuh. Der halbhohe Schaft und ein rutschhemmendes Profil geben dem Träger die nötige Trittsicherheit. Auch auf nassem Untergrund garantiert das von Lowa verbaute „NXT“-Sohlengummi einen guten Grip.

Der erste Eindruck beim Reinschlüpfen in den Schuh war für Felix und mich sehr positiv. Der Innox GTX Mid ist einer der leichtesten Schuhe im tapir-Schuhregal für knöchelhohe Schuhe und das lernte Felix bei einer längeren Wanderung mit Tagesrucksack gleich sehr zu schätzen. Dank der guten Dämpfung und weichen Polsterung im Schaftbereich schmiegt sich der Schuh bei jedem Schritt an den Fuß an, sodass man fast vergessen könnte, dass man in einem knöchelhohen Wanderschuhen steckt. Da die Sohle eine geringe Verwindungssteife besitzt, ist das Wandern auf ebenen Wegen sehr angenehm und es wird eine natürliche Abrollbewegung ermöglicht.

Wir waren beide positiv überrascht, dass der Innox GTX Mid für einen Lowa-Schuh relativ breit im Vorderfußbereich ausfällt, was damit zusammenhängt, dass für dieses Modell ein etwas breiterer Leisten verwendet wird. Auch nach ein paar Stunden auf den Beinen beengte der Schuh also nicht und ließ sich auch mit dicken Socken sehr angenehm tragen.

Am nächsten Tag stand dann für meine Schuhe die nächste Prüfung an: ein Klettersteig der Schwierigkeit 1-3. Der halbhohe Schaft war hier auf jeden Fall ein großer Pluspunkt, da er mir guten Halt auf dem steinigen Weg zum Klettersteig geben konnte. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass der Leichtwanderschuh eindeutig zu weich für Aktivitäten am Fels ist. Was sich für Felix am Vortag als sehr angenehm auf seiner Wanderung erwiesen hatte, war für mein Einsatzgebiet nicht besonders förderlich. Der Schuh bot mir leider keine richtige Trittsicherheit bei kleinen, präzisen Schritten. Positiv war allerdings, dass ich selbst bei 25 °C kein Gefühl von Wärmestau oder schwitzigen Füßen hatte. Durch die Verarbeitung von Textilien lässt der Schuh also eine – für einen Membranschuh – gute Belüftung zu.

Eine Herausforderung war die kühle Feuchte am Abend, wenn man durch die wirklich sehr nasse Wiese stapfte. Die Griffigkeit der Sohle überzeugte und der Schuh blieb auch nach 3 Tagen mit Gewittern und Schauern dicht. Jedoch fühlte er sich nach Sonnenuntergang schnell kalt an. Und hier schließt sich der Kreis: Tagsüber hatte ich, dank der Materialwahl, ein sehr angenehmes Fußklima, doch wenn es nachts frischer draußen wurde, gab es dadurch leider keine gute Wärmeisolierung.

Ob auf dem portugiesischen Jakobsweg, in der Sächischen Schweiz oder auf anderen gemäßigten Touren: Der Innox GTX Mid ist der perfekte Begleiter auf entspannten, langen Wanderungen mit leichtem Gepäck. Dank seiner guten Passform und hochwertigen Verarbeitung und seines stabilen Schafts bietet der Leichtwanderschuh eine solide Basis für diese Aktivitäten. Durch die hohe Flexibilität und das geringe Eigengewicht ist es Lowa hier gelungen, einen sicheren und übrigens auch (bis auf den Kleber, für den es keine verbindliche Auskunft vom Hersteller gibt) veganen Wegbegleiter für sommerliche Touren zu kreieren.

+ sehr leichter Schuh, der zugleich durch die knöchelhohe Bauweise viel Sicherheit bietet

+ angenehme Dämpfung

+ recht breiter Leisten

+ wasserdicht

+ lederfrei und weitestgehend vegan (bis auf den Kleber)

+ Sohle bietet gutes Abrollverhalten bei Wanderungen …

– … ist allerdings zu weich für intensive Fels-Aktivitäten

Kommentar schreiben

Lesen: Bewährter Leichtwanderschuh – Der Innox GTX Mid von Lowa im Test

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Testbericht: Hoch hinaus mit dem Tourenrucksack Rupal von Vaude

Sandra 12. Oktober 2018

Testbericht: Camino GTX von LOWA

Michael 30. Oktober 2017

Kuschelschlafsack für zwei: Der Therm-a-Rest Ventana Duo 35 im Test

tapir Testteam  3. August 2018

Warm verpackt in gemäßigten Nächten: Sea to Summit Trek TKI & Trek TKI Women im Doppeltest

tapir Testteam  1. Oktober 2018

Schlafen wie auf Wolke 7: die Dream Comfort 10 L Matte von Vaude im Test

Simone  6. November 2018