Dein Abenteuer beginnt hier!

Teaserbild: Grün, grüner, Green Core: Der Vaude-Rucksack Green Core M im Test

Grün, grüner, Green Core: Der Vaude-Rucksack Green Core M im Test

Die Green-Core-Kollektion von Vaude geht an die Grenze dessen, was zur Zeit mit ökologischen und nachhaltigen Materialien im Outdoor-Bereich möglich ist. Wir waren neugierig darauf, wie sich die neuen Materialien aus Milch, Rizinusöl und Bio-Baumwolle in der Praxis bewähren würden und haben Annika vom tapir-Testteam einen Green Core M für ihre einwöchige Tour in der Sächsischen Schweiz mitgegeben. Lest hier, wie sich der Rucksack auf Tour geschlagen hat!

Unsere 6-tägige Wandertour durch die Sächsisch-Böhmische Schweiz führte uns über Wanderwege und leichte Klettersteige bis hin zu Übernachtungen in abgeschiedenen Boofen mitten im Wald. Mein stetiger Begleiter war dabei der Green Core M aus der Core-Kollektion von Vaude. Der Rucksack musste mehrere Liter Wasser, ein Klettersteig-Set (ohne Helm), einen Schlafsack sowie eine Isomatte transportieren.

Der Green Core M (Gewicht: 1250 g) wird komplett aus recycelten und innovativen Materialien hergestellt. Das Hauptmaterial des Rucksacks besteht zu 100 % aus Bio-Baumwolle. Die Schulterträger und der Hüftgurt sind aus zertifiziertem Terracare®-Leder und QMilk-Filz gefertigt. Insbesondere die Rückenpolsterung aus QMilk-Filz (80 % Wolle / 20 % QMilk-Fasern) ist ein innovatives Highlight. Die dafür verwendete Kuhmilch darf aufgrund strenger Vorschriften in der Lebensmittelindustrie keine Verwendung finden. Zudem weist das QMilk-Filz eine antibakterielle Wirkung auf. Die vorgeformte Rückenplatte des Green Core M besteht aus recyceltem Kunststoff. Der Hersteller gibt an, dass dadurch im Vergleich zu konventionellen Rohstoffen bis zu 50 % der Energie und CO2-Emissionen eingespart werden können.

Man merkt, dass es Vaude sehr wichtig ist, den Rucksack und die weiteren Produkte der Green-Core-Kollektion umweltfreundlich zu produzieren. Dabei werden sowohl die Qualität als auch das Design nicht vernachlässigt: Die Verarbeitung des Rucksacks ist hochwertig; vor allem die Reißverschlüsse haben auf mich einen sehr stabilen und robusten Eindruck gemacht.

Die Aufteilung des Green Core M hat mir besonders gut gefallen. Es gibt ein großes Hauptfach, in welchem sich zusätzlich ein herausnehmbarer, wasserdichter Drybag befindet. Dieser ist mit zwei kleinen Außentaschen ausgestattet, sodass auch kompakte Gegenstände nicht in dem 30 + 10 Liter tiefen Rucksack verschwinden. Durch den seitlichen, durchgehenden 2-Wege-Reißverschluss kann der Green Core M fast komplett geöffnet werden, wodurch man ziemlich leicht an den unteren Rucksackinhalt – wie in unserem Fall das Klettersteig-Set – gelangt. Des Weiteren können kleinere Gegenstände wie beispielsweise Handy, Taschenmesser o. ä. in dem aufgesetzten Reißverschlussfach untergebracht werden, das einen schnellen Zugriff ermöglicht. Wertgegenstände können in der am Rückenteil versteckten „Secret Pocket“ gut verstaut werden.
Insgesamt bieten vier abnehmbare und variabel platzierbare Kompressionsriemen sowie der Rollverschluss die Möglichkeit, den Rucksack je nach Füllmenge zu komprimieren. Die Riemen dienen auch als zusätzliche Befestigungsoption, sodass ich meine Isomatte auch entspannt außen am Rucksack befestigen konnte.
Der Green Core M verfügt an der rechten Seite über eine Stretch-Flaschentasche, welche leider sehr schmutzempfindlich ist, da das Material sehr saugstark ist. Ich persönlich hätte zwei Seitentaschen bevorzugt, da wir auf unserer Tour meist mehr als eine Wasserflasche benötigt haben. Für Tagestouren oder die alltägliche Nutzung genügt die vorhandene Tasche.

Der Green Core M ließ sich für mich angenehm tragen – jedoch mit Einschränkungen. Durch die verstellbaren Schultergurte sowie den flexiblen Brustgurt lässt sich der Rucksack zunächst einmal sehr gut an die individuellen Voraussetzungen anpassen. Der Hüftgurt bietet durch seine kleinen Flossen und die geringe Polsterung jedoch nur verhältnismäßig wenig Stabilität, sodass die Lastenübertragung nicht einwandfrei funktioniert. Des Weiteren lassen sich sowohl der Brust- als auch der Hüftgurt zunächst etwas schwierig verschließen, da es bei der Hakenkonstruktion etwas Fingerspitzengefühl bedarf. Wie bereits erwähnt, besteht das Rückenpolster aus QMilk-Filz. Dies bringt leider den Nachteil mit sich, dass auf alle Fälle ein T-Shirt bzw. eine Jacke getragen werden muss, denn das Filz kratzt auf der nackten Haut sehr. Ansonsten ist die Polsterung jedoch sehr angenehm.

Vaude bewirbt den Green Core M als sportlichen Allround-Rucksack, der sowohl für ausgedehnte Outdoor-Aktivitäten (Hüttentouren etc.) als auch im Alltag genutzt werden kann. Dem kann ich leider nicht zu 100 % zustimmen. Das größte Manko sehe ich in dem wenig Halt gebenden Hüftgurt. Für mich stellt dies, insbesondere auf längeren Wanderungen, einen entscheidenden Faktor dar. Des Weiteren ist das Öffnen und Schließen des Brust- und Hüftgurtes durch die etwas knifflig zu bedienenden Haken recht zeitaufwendig. Daher würde ich den Rucksack nicht für längere Wanderungen empfehlen; für Tageswanderungen mit leichtem Gepäck kann der Rucksack jedoch super genutzt werden. Auch für den Alltagsgebrauch und kleine Touren ist der Green Core M durch seine sehr gute Aufteilung und das bei geringeren Lasten angenehme Trageverhalten sehr zu empfehlen. Schlussendlich sollte man jedoch auch wissen, dass der Green Core M aufgrund seiner umweltfreundlichen Herstellung mit rund 280 € einen stolzen Preis hat. Wer also Interesse an einem fair und umweltfreundlich produzierten Alltags- bzw. Tagestourenrucksack hat und auch bereit ist, dafür etwas tiefer ins Portemonnaie zu greifen, sollte sich den Green Core M auf alle Fälle mal anschauen!

+ ökologische, nachhaltige Materialien

+ umweltfreundlich, CO2-arm und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert

+ hochwertige Verarbeitung

+ Schultergurte sind gut anpassbar

+ schlaue Aufteilung, viele Taschen

+/- Tragesystem ist nur bei mittleren Lasten angenehm zu tragen

– Stretch-Material der Flaschenhalterung nimmt zu viel Feuchtigkeit auf und ist schmutzempfindlich

– Verschluss-Haken sind etwas knifflig zu bedienen

– QMilk-Filz ist bei dünnen Oberteilen recht kratzig

Eine Kollektion, die aus biobasierten, natürlichen und recycelten Materialien besteht.

Green Core Kollektion im tapir
Artikel: Green Core M
Vaude

Green Core M
279.95€

tapir store

Kommentar schreiben

Lesen: Grün, grüner, Green Core: Der Vaude-Rucksack Green Core M im Test

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterschmökern

Neu und exklusiv im tapir: Green Shape Core Collection von Vaude

Simone 13. August 2018

Grüner wird’s nicht! - Zeig mir, wie grün DU bist!

Laura  3. September 2018

Nachhaltig unterwegs: Das Green-Shape-Konzept von Vaude

Simone 12. Februar 2018

Mit dem Vaude Asymmetric 38+8 Women im Wilden Kaiser

tapir Testteam 19. Juni 2018

Der neue Gneik 42 von Lundhags im tapir Test

Michael  3. Mai 2018